Neue Seminarthemen 2019

Das ifb bietet Ihnen mit neuen Seminarthemen eine optimale Ergänzung und ein fundiertes Wissen für Ihre Betriebsratsarbeit.

mehr erfahren

E-Learning

Mit den E-Learning-Alternativen des ifb können Sie Ihrem Anspruch auf Weiterbildung nachkommen, auch wenn der Besuch eines unserer Präsenzseminare Ihnen einmal nicht möglich ist.

Mehr Informationen

Aktuelle Tagesseminare

Tagesseminare werden hauptsächlich zu sehr aktuellen Themen angeboten. Hier können Sie sich als Betriebsrat oder Interessenvertreter schnell und einfach auf dem Laufenden halten und bekommen ein kompaktes Update für Ihre Betriebsratsarbeit.

Mehr Informationen

Last-Minute Seminare

Flexibel sein lohnt sich! Immer wieder bieten wir ausgewählte Seminare für Betriebsräte und Interessenvertreter zum Last-Minute Angebot an, vor allem einige Wochen vor Seminarbeginn.

Mehr Informationen

Kostenlose Starterpakete

Unser Ziel ist es, Betriebsräte stärker und wirksamer zu machen. Dafür haben wir kostenlose „Starterpakete“ für verschiedene Seminare entwickelt, die Sie bei Ihrer BR-Arbeit nicht nur inhaltlich sondern auch praktisch unterstützen.

Mehr Informationen

Mit dem ifb an die Uni

Für Ihre berufliche und persönliche Zukunft: Das Seminar-Highlight in Zusammenarbeit mit der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Mehr Informationen

Unser Dank für Ihr Engagement!

Ebenso wie Betriebsräte setzen Sie sich als ehrenamtlicher Richter für eine gerechtere Arbeitswelt ein. Knapp 30 Jahre Schulungserfahrung nutzen wir jetzt auch, um Sie bei diesem Ehrenamt aktiv zu unterstützen.

Mehr Informationen

BEM! Auffangen. Unterstützen. Eingliedern.

So gelingt betriebliches Eingliederungsmanagement

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (kurz: BEM) muss in jedem Betrieb eingeführt werden, um die Arbeitsplätze länger erkrankter Kollegen zu sichern. Dazu werden vielseitige Kenntnisse gebraucht: Rechtliches Wissen, praktische Tipps und auch kommunikative Fähigkeiten. Für ein erfolgreiches BEM gilt es zudem, diese Kenntnisse kontinuierlich zu vertiefen und auf den neuesten Stand zu bringen. Denn kein BEM-Fall ist wie der andere und laufend gibt es neue Rechtsprechung zu den Anforderungen an ein ordnungsgemäßes Betriebliches Eingliederungsmanagement.

BEM - Einfach überzeugen(d)

1

„Wir können uns kein BEM leisten!"

Stimmt nicht, denn ein BEM bringt viel mehr als es kostet.

2

„BEM überfordert unsere Ressourcen."

Stimmt nicht, denn Langzeitkranke überfordern ein Unternehmen auf Dauer viel mehr.

3

„Langzeiterkrankte sind die Ausnahme. Für die paar Fälle lohnt sich BEM nicht."

Stimmt nicht, denn lange Ausfallzeiten betreffen nicht nur den Einzelnen, sondern belasten die ganze Belegschaft.

4

„BEM heißt viel Einsatz für ein ungewisses Ergebnis."

Stimmt nicht, denn BEM ist eine echte Chance und ermöglicht die Entwicklung passgenauer Maßnahmen.

5

„BEM soll doch nur krankheitsbedingte Kündigungen erleichtern."

Ganz im Gegenteil: BEM soll vor krankheitsbedingten Kündigungen schützen.

Die Vorteile von BEM für Unternehmen liegen klar auf der Hand

Zeitweise Arbeitsunfähigkeit überwinden

Langzeiterkrankten den Arbeitsplatz erhalten

Erneuter Arbeitsunfähigkeit vorbeugen

Bewährte Fachkräfte im Unternehmen halten

Die Motivation bei der ganzen Belegschaft erhöhen

Häufige Fragen

Fragen die uns häufig gestellt werden zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement!

Weiterlesen

Rechtsprechung zum Thema BEM

Zum Nachlesen für Sie: Wichtige Gerichtsentscheidungen auf den Punkt gebracht!

Weiterlesen

Muster-Betriebsvereinbarung zum Thema BEM

Hier finden Sie ein Beispiel für eine Betriebsvereinbarung zum Thema BEM. Aber Achtung: Einfach abschreiben bringt nichts. Ihre BEM-Betriebsvereinbarung muss genau zu Ihrem Betrieb passen. Dazu braucht es neben der Hilfe von Experten auch vertiefte Kenntnisse im BEM.

zur Betriebsvereinbarung

Seminar – Betriebliches Eingliederungsmanagement Teil I

Dieses Seminar ist speziell für alle, die erstmals ein Betriebliches Eingliederungsmanagement im Betrieb einführen und sich grundlegend zu diesem Thema informieren wollen. Hier erfahren Sie alles über Ihre Beteiligungsrechte rund um das BEM. Wir zeigen Ihnen, worauf es bei der Vorbereitung und Durchführung dieses Verfahrens wirklich ankommt und was Sie bei der ersten Beratung betroffener Kolleginnen und Kollegen besonders beachten sollten.

zum Seminar

Stimmen von BEM Teilnehmern

Das sagt Tina M., BR-Mitglied und Schwerbehindertenvertreterin, zum Seminar BEM Teil I:

Dieses Seminar hat mich von den Vorteilen und der Wichtigkeit des betrieblichen Eingliederungsmanagements für den Arbeitsplatzerhalt Langzeiterkrankter überzeugt und mir viele positive und umsetzbare Argumente an die Hand gegeben.

Das sagt Joachim B., Betriebsratsvorsitzender, zum Seminar BEM Teil II

Ich habe gute Tipps erhalten und es wurden Möglichkeiten aufgezeigt, wie ich in unserem Betrieb die vor kurzem eingeführte Betriebsvereinbarung verbessern kann, das richtige Team finden und so unser betriebliches Eingliederungsmanagement noch besser machen kann.

Kirsten P., BR-Mitglied und Schwerbehindertenvertreterin, zum Seminar BEM Teil III

Die erste Referentin stellte uns an lebendigen, im Alltag wiederkehrenden Situationen, die Möglichkeit der Kommunikationstechniken dar. Der zweite Referent gab uns wertvolle Tipps und Hilfestellungen, wie wir in Zukunft unsere Fälle schneller strukturieren und damit erfolgsorientierter und sicherer abarbeiten.

Seminar – Betriebliches Eingliederungsmanagement Teil II

BEM für Fortgeschritte Seminar – Erfolgreich optimieren

Dieses Seminar ist speziell für alle, die bereits erste Praxis-Erfahrungen zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement gesammelt haben und unser Seminar BEM Teil I besucht haben. Hier bauen Sie Ihr Know-how zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement aus. Gemeinsam erarbeiten wir Lösungen für Ihre aktuellen BEM-Fälle.

zum Seminar

Seminar – Betriebliches Eingliederungsmanagement Teil III

Für BEM-Praktiker

Dieses Seminar ist speziell für erfahrene BEM-Koordinatoren. Wenn Sie bereits ein betriebliches Eingliederungsmanagement eingeführt haben, können Sie es mit diesem Seminar professionalisieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die drei großen Herausforderungen – Öffentlichkeitsarbeit, BEM-Gespräche und Datenschutz – ganz souverän meistern. Mit unseren Strategien können Sie das Vertrauen der Belegschaft in BEM aufbauen und Ihre Gesprächskompetenz erfolgreich erweitern.

zum Seminar

Seminar – Betriebliche Eingliederung von Mitarbeitern mit psychischen Erkrankungen

Für BEM-Spezialisten – Keine Angst vor schwierigen Fällen

Dieses Seminar ist speziell für alle Beteiligten am BEM-Verfahren, die bereits unser Seminar BEM Teil I besucht haben und sich vertieft mit der Wiedereingliederung nach psychischen Erkrankungen befassen möchten. Hier erfahren Sie, wie Sie diese besonderen Eingliederungsfälle erfolgreich begleiten. Neben den Ursachen und Folgen psychischer Erkrankungen lernen Sie den sensiblen Umgang mit psychisch belasteten MitarbeiterInnen und bekommen praktische Tipps für mögliche Maßnahmen bei der Wiedereingliederung.

zum Seminar

Seminar – Betriebliches Eingliederungsmanagement – Fresh-up

Für BEM-Experten – Wissen auf dem neuesten Stand

Dieses Seminar ist speziell für alle Beteiligten am BEM-Verfahren, die bereits unser Seminar BEM Teil I besucht haben, mindestens ein Jahr Praxiserfahrung haben und Ihr Wissen auffrischen möchten. Hier wiederholen Sie die wichtigsten BEM-Regeln und lernen die aktuelle Rechtsprechung zum Thema kennen. Sie erhalten wertvolle Tipps zur Vorgehensweise und haben die Gelegenheit, sich über bewährte BEM-Maßnahmen auszutauschen.

zum Seminar

Das sagt Ihr Referent, Günter Friedrich, Rechtsanwalt:

"BEM ist ein wesentliches Instrument zum Schutz vor krankheitsbedingten Kündigungen. Damit es Erfolg hat, ist ständiges Dazulernen unabdingbar. BEM-Maßnahmen müssen laufend hinterfragt werden. Wichtige Bausteine sind der Gedankenaustausch mit Kollegen aus anderen Firmen und die Kenntnis der neuesten Rechtsprechung."

Haben Sie noch Fragen zu unseren BEM-Seminaren?
Ich berate Sie gerne!

Ines Heinisus
Juristin/Seminarplanerin
Tel.: 0 88 41 / 61 12-261
eMail: aug@ifb.de