Facebook Pixel
Info icon Up arrow

Der ifb-Arbeitskreis "Betriebliche Suchthilfe und Prävention"

Ein Zusatzangebot für alle Teilnehmer und Betriebsräte der Sucht-Seminare!

Wer sich mit dem Thema Sucht beschäftigt, weiß, wie wichtig Erfahrungsaustausch und kollegiale
Beratung sind. Aber wen können Sie fragen? Wo gibt es Unterstützung für besonders schwierige Fälle? Ganz einfach: Kommen Sie zu unserem Arbeitskreis. Hier treffen sich unsere Seminarteilnehmer, um miteinander und voneinander zu lernen. Von den neuesten Erkenntnissen in der Suchtarbeit bis zum Besuch einer Fachklinik — machen Sie mit und holen Sie sich praktische Tipps und neue Impulse für  die Suchthilfe in Ihrem Betrieb.

Arbeitskreis Sucht — warum? Wie funktioniert der Arbeitskreis?

Egal ob Alkohol-, Medikamenten- und Drogenabhängigkeit, Internet- oder Arbeitssucht — die Zahl der Suchterkrankungen steigt. Laut Schätzungen entstehen den Unternehmen durch Suchterkrankungen jährlich Kosten in Milliardenhöhe. In vielen Betrieben wird trotzdem noch immer weggeschaut. Hier setzt unser Arbeitskreis an. Wir wollen Mut machen, Suchtproblemen offen zu begegnen, um erkrankten Kollegen angemessene Hilfe zukommen zu lassen und deren Arbeitsplätze zu sichern.

Der Arbeitskreis tagt jeweils zweimal jährlich eine Woche. Um optimalen Praxis-Nutzen zu ermöglichen, werden die Arbeitskreis-Themen von den Teilnehmern jeweils nach Bedarf und Aktualität festgelegt.

 

Schwerpunkte:

Kollegiale Beratung und Erfahrungsaustausch

Berücksichtigung von Co-Abhängigkeit

Unterstützung bei der Erstellung von Informationsmaterial

Wissen zu suchtspezifischen und gesundheitsfördernden Themen

Informationen über therapeutische Maßnahmen und professionelle Hilfsangebote

Vorstellung verschiedener Konzepte zur betrieblichen Suchtprävention

Vermittlung neuer Erkenntnisse und Standards in der Suchtarbeit

Gedankenaustausch mit Betroffenen, Therapeuten und Selbsthilfegruppen

Besuch von Fachkliniken und Diskussionen mit externen Spezialisten