E-Learning für Betriebsräte und weitere betriebliche Interessenvertreter

Webinare und Online-Trainings, die begeistern

Zeitgemäßes Lernen für moderne Betriebsräte: Lernen Sie unsere Webinare und Web Based Trainings (WBT) kennen. Mit diesen E-Learning-Alternativen können Sie Ihrem Anspruch auf Weiterbildung nachkommen, wenn der Besuch eines unserer Präsenzseminare Ihnen einmal nicht möglich ist. Erfahren Sie auf dieser Seite, welche Formate Ihnen dabei zur Verfügung stehen und wodurch sich diese unterscheiden.

Unser E-Learning zum Einstieg ins Betriebsverfassungsrecht

Webinar - Betriebsverfassungsrecht Teil I

Zum Einstieg ins Betriebsverfassungsrecht

Zur Webinar

Webinar - Betriebsverfassungsrecht Teil II

Zu Ihren starken Rechten bei sozialen Angelegenheiten

Zum Webinar

Webinar - Betriebsverfassungsrecht Teil III

Für sichere Jobs: Personelle und wirtschaftliche Angelegenheiten

Zum Webinar

Unser E-Learning für den besten Start ins Arbeitsrecht

Webinar - Arbeitsrecht Teil I

Gut gerüstet im Arbeitsrecht von Anfang an — mit unserem eLearning!

Zum Webinar

Webinar - Arbeitsrecht Teil II

Unser eLearning zum Kernthema Kündigung

Zum Webinar

Webinar - Arbeitsrecht Teil III

Runden Sie Ihr Wissen im Arbeitsrecht mit unserem eLearning ab!

Zum Webinar

Schulungsanpsruch / Rechtsprechung E-Learning

Betriebsräte haben das Recht, Schulungen zu besuchen, wenn das dort vermittelte Wissen für die Betriebsratstätigkeit gebraucht wird. Im Betriebsverfassungsgesetz ist der Schulungsanspruch in § 37 Abs. 6 BetrVG ausdrücklich geregelt. Ob das nötige Wissen in einem Präsenzseminar und damit in einem Tagungshotel, bei Ihnen im Betrieb vor Ort als Inhouse-Seminar oder flexibel als Webinar oder Web Based Training vermittelt werden muss, ist im Gesetz nicht festgelegt. Sie können Ihren Schulungsanspruch also ebenso für eines unserer E-Learning-Angebote geltend machen. 

E-Learning
Kann ich meinen gesetzlichen Schulungsanspruch nach § 37 Abs. 6 BetrVG auch für Webinare geltend machen?

Ja, denn das Betriebsverfassungsgesetz beinhaltet keine zwingenden Vorgaben für die formale Ausgestaltung von Schulungen. Das Gesetz gibt nicht vor, ob das entsprechende Wissen in normalen Präsenzseminaren oder in Form eines Webinars vermittelt werden muss. Notwendig ist aber, genau wie bei Präsenzseminaren, dass das vermittelte Wissen erforderlich für die Betriebsratsarbeit ist.

Ist mein Arbeitgeber verpflichtet, die Kosten für ein Webinar zu tragen?

Die Pflicht des Arbeitgebers, die Kosten zu tragen, ergibt sich bei Webinaren genau wie bei Präsenzseminaren aus § 40 Abs. 1. i.v.m. § 37 Abs. 6 BetrVG. Jedoch muss das Webinar zwei Bedingungen erfüllen: Es muss inhaltlich erforderlich sein und die Kosten müssen verhältnismäßig sein.  Dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit steht bei unseren Webinaren nichts im Wege. Im Gegenteil kann der Arbeitgeber damit sogar eventuell anfallende Reise- und Hotelkosten sparen. Jedoch ist er verpflichtet, mögliche Nebenkosten zu tragen, beispielsweise für das Bereitstellen notwendiger Technik. 

Besteht ein Anspruch auf Freizeitausgleich bei Webinaren, wenn sie außerhalb meiner Arbeitszeit liegen?

Betriebsratsmitglieder haben für die Teilnahme an einem Webinar gemäß § 37 Abs. 3 BetrVG denselben Anspruch auf Freizeitausgleich wie bei Präsenzseminaren, sofern das Webinar aus betriebsbedingten Gründen außerhalb der individuellen Arbeitszeit durchgeführt wird. 

Kann mein Arbeitgeber mir für die Durchführung des Webinars einen bestimmten Arbeitsplatz vorgeben?

Nein, grundsätzlich nicht. Es steht im pflichtgemäßen Ermessen des Betriebsratsmitglieds, einen Arbeitsplatz zu wählen, der für die Durchführung des Webinars geeignet ist. Dabei können Sie jedoch nur Arbeitsplätze nutzen, zu denen Sie auch als BR-Mitglied die Zugriffsrechte besitzen. Neben dem eigenen Arbeitsplatz kommt so vor allem das Betriebsratsbüro in Betracht.  Ist der Arbeitsplatz beispielsweise aus von technischen oder datenschutzrechtlichen Gründen für die Durchführung des Webinars nicht geeignet, muss der Arbeitgeber unter Beachtung von § 40 Abs. 2 BetrVG andere Räumlichkeiten zur Verfügung stellen. 

Brauche ich einen Betriebsratsbeschluss für die Teilnahme an einem Webinar?

Ja. Auch hier gibt es keinen Unterschied zu den Präsenzseminaren. Liegt kein ordnungsgemäßer Beschluss vor, so besteht kein Anspruch der teilnehmenden Betriebsratsmitglieder auf Entgeltfortzahlung sowie Freistellung von ihrer beruflichen Tätigkeit. Des Weiteren besteht ohne ordnungsgemäßen Betriebsratsbeschluss auch keine Verpflichtung des Arbeitgebers, die anfallenden Kosten des Webinars zu übernehmen.

Wird die Zeit, während der ich ein Webinar besuche, vergütet?

Ja. Die aufgewandten Zeiten sind Betriebsratsmitgliedern gemäß § 37 Abs. 2 BetrVG wie Arbeitszeiten zu vergüten. Auch dabei gibt es keinen Unterschied zu Präsenzseminaren.

Welche technischen Voraussetzungen benötigt ein Webinar?

Für die Teilnahme an einem Webinar benötigen Sie einen Computer mit folgender Ausstattung: Prozessor Intel Pentium 4 mit mindestens 2,8 GHz  (empfohlen: Intel Core i3), mindestens 512 MB Arbeitsspeicher (empfohlen: 2 GB RAM), Headset mit USB oder Aux 3,5 mm Anschluss, Betriebssystem: Windows ab Vista oder Mac OS X ab Version 10.6, Internet Browser (Internet-Explorer, Firefox oder Chrome), Internetverbindung: mindestens DSL 6000 KB/s (empfohlen: DSL 16 MB/s).  Vor Beginn Ihres Webinars erhalten Sie einen Link zu einem virtuellen Testraum, in dem Sie die technischen Voraussetzungen prüfen können. Sie benötigen dazu keine  Administratorenrechte an Ihrem Computer.

Unterliegen Webinare während der Arbeitszeit dem Direktionsrecht des Arbeitgebers?

Betriebsräte unterliegen während der Teilnahme an einem Webinar nicht dem Direktionsrecht des Arbeitgebers. Die Teilnahmezeiten sind als Ausübung ihres Ehrenamtes zu bewerten. 

 

 

Wie buche ich ein Webinar?

Wählen Sie Ihr Webinar auf www.ifb.de aus.

Buchen oder reservieren Sie Ihren Platz online.

Loggen Sie sich bei mein ifb ein oder registrieren Sie sich neu.

Bestätigen Sie Ihren Aktivierungslink.

Wichtig: Um Ihr Benutzerkonto zu aktivieren, klicken Sie bitte den Link an, den Sie in Ihrer Anmeldebestätigung erhalten.

Die nächsten Termine auf einen Blick

Haben Sie noch Fragen zu den Bausteinen oder dem Schulungsanspruch?

Unsere Juristen in der Schulungsberatung helfen Ihnen bei Ihren Fragen gerne weiter.

Rufen Sie uns einfach an und lassen sich professionell beraten!

Tel. 0 88 41 / 61 12-711

 

Sie erreichen uns:

Montag bis Donnerstag: 9:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr

Freitag: 9:00 - 12:00 Uhr