Facebook Pixel

Die Mitbestimmung in der Europäischen Aktiengesellschaft (SE)

Verhandlungssache: Mitbestimmung & Rechte der Belegschaft sichern!

Mit der Europäischen Aktiengesellschaft (SE) hält ein neues Mitbestimmungsmodell Einzug. Immer mehr Unternehmen – vor allem auch mittelgroße – wählen diese Rechtsform. Die SE bietet spannende Gestaltungsmöglichkeiten und erleichtert die grenzüberschreitende Betätigung. Arbeitnehmervertreter sollten aber genau hinsehen, denn die Mitbestimmung ist Verhandlungssache. Geschickt eingesetzt, wird mit der Gründung einer SE die Mitbestimmung im Aufsichtsrat begrenzt! Lassen Sie sich zeigen, wo die Risiken liegen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Mitsprache im Unternehmen sichern und die Rechte Ihrer Kollegen stärken. Holen Sie sich alle praktischen Tipps, die Sie brauchen, um Ihren gesetzlichen Spielraum von Anfang an optimal zu nutzen.

Speziell für AN-Vertreter im Aufsichtsrat, GBR-, KBR-Mitglieder und BR-Vorsitzende.

Inhalte des Seminars

Was es braucht: Gründung einer Europäischen Aktiengesellschaft (SE)

  • EU-Verordnung, SE-Ausführungs- & Beteiligungsgesetz (SEAG, SEBG)
  • Was ist neu? Was sind die Vor- und was die Nachteile der SE?
  • Gründung: Verschmelzung, Umwandlung, Gründung einer Holdingoder Tochter SE
  • Freie Wahl: Vorstand und Aufsichtsrat oder nur ein Verwaltungsrat?
  • „Innere Ordnung": Hauptversammlung und Verwaltungsrat bzw. Vorstand und Aufsichtsrat

Gefahren erkennen: Die Mitbestimmung in der SE

  • Achtung: Hier lauern Risiken für die Mitbestimmung im Aufsichtsrat!
  • Was passiert mit den geltenden Betriebs-, Gesamt- und Konzernbetriebsvereinbarungen?
  • Per Verhandlung zur Mitbestimmung: Die Beteiligungsvereinbarung
  • Sechs Monate erfolglos verhandelt? Fristsache mit besonderer Herausforderung

Die Spielregeln für die Beteiligungsvereinbarung

  • Besonderes Verhandlungsgremium: Repräsentanten der Länder
  • Wahlgremium: So werden die Arbeitnehmerstrukturen in Deutschland berücksichtigt
  • Aufgaben, Rechte und Pflichten des Verhandlungsgremiums
  • Sitzungen gut vor- und nachbereiten: Mindestinhalte und Formulierungsvorschläge
  • Hier werden Sie fündig: Wertvolle Checklisten für die Praxis

Der Aufsichtsrat in einer deutschen SE

  • Organisations-, Informations- und Kontrollrechte
  • Welche Gestaltungs-und Entscheidungsrechte gibt es?
  • Rechte und Pflichten des einzelnen Aufsichtsratsmitglieds

Der SE-Betriebsrat

  • Alles über Aufgaben, Zuständigkeit, Unterrichtung und Anhörung
  • Das SE-Betriebsratsmitglied: Rechte, Pflichten und Kostenerstattung
  • Der Umfang der Mitbestimmung und Auffangregelungen

Tipps für die praktische Arbeit des SE- Aufsichts- und Betriebsrats und Best-Practice-Modelle

Vorteile Ihrer Inhouse-Schulung

  • Ihre Referenten sind Arbeitsrichter, Fachanwälte für Arbeitsrecht und Fachjuristen.
  • Schulungen zu einem Thema oder zu einem ganz speziellen Mix aus Themen sind möglich.
  • ifb-Inhouse-Schulungen sind kürzer, da die Inhalte genau auf Sie zugeschnitten sind.
  • Ihre Hotel- und Reisekosten entfallen, denn unsere Referenten kommen zu Ihnen.

Anfrage an das Inhouse-Team

Entwickeln Sie gemeinsam mit uns Ihre ganz individuelle Inhouse-Schulung: Tel. 0 88 41 / 61 12-370

Ihre Anfrage