Auswahl eines guten Anbieters

Der Betriebsrat entscheidet allein, bei welchem Seminaranbieter die Betriebsratsmitglieder Schulungen besuchen. Bei der Auswahl des Seminaranbieters steht im Vordergrund, ob dem Betriebsrat in den Seminaren das nötige Wissen vermittelt wird, das er für seine Betriebsratsarbeit braucht. Der Betriebsrat hat dabei, trotz seiner Pflicht auf die Kosten zu achten, Anspruch auf qualitativ hochwertige Schulungen und neutrale Informationen.

Achtung: Wichtige Rechtsprechung zur Auswahl eines guten Anbieters

 

Der Betriebsrat hat bei der Auswahl des Anbieters einen Entscheidungsspielraum und muss nicht den günstigsten Anbieter wählen.

"Der Betriebsrat hat darauf zu achten, dass der Schulungszweck in einem angemessenen Verhältnis zu den hierfür aufzuwendenden Mitteln steht. Der Betriebsrat ist bei vergleichbaren Seminarinhalten allerdings nicht gehalten, anhand einer umfassenden Marktanalyse den günstigsten Anbieter zu ermitteln und ohne Rücksicht auf andere Erwägungen auszuwählen."
BAG, Beschluss vom 17. November 2010 - 7 ABR 113/09

"Der Betriebsrat hat vielmehr ein Recht zur Auswahl unter konkurrierenden Angeboten...Er ist jedoch nicht gehalten, jeweils die mit den geringsten Kosten verbundene Schulungsveranstaltung auszuwählen. Ihm steht im Rahmen seines Beurteilungsspielraumes die Befugnis zu, die Teilnahme an einer seiner Ansicht nach qualitativ höherwertigen - wenn auch teureren - Schulungsmaßnahme zu beschließen."
BAG, Beschluss vom15. Mai 1986 - 6 ABR 74/83

"Der Betriebsrat braucht sich nicht auf eine kostengünstigere Gewerkschaftsschulung verweisen zu lassen."
LAG Köln, Beschluss vom 11. April 2002 - 10 TaBV 50/01

"Der Betriebsrat muss sich nicht auf das kostenfreie Arbeitgeberseminar verweisen lassen."
Arbeitsgericht Düsseldorf, Beschluss vom 3. September 2004 - 12 BV 56/04

Konkretes zum Seminaranbieter ifb: Die Seminargebühren des ifb sind „verhältnismäßig“.

"Unter den privaten Anbietern hält sich das vom ifb veranstaltete Seminar hinsichtlich der Seminargebühren im Rahmen des Üblichen. Entsprechende Seminare von anderen privaten Anbietern haben in etwa das gleiche Preisniveau."
LAG Köln, Beschluss vom 11. April 2002 - 10 TaBV 50/01

Auf den Punkt gebracht: Was macht einen guten Seminaranbieter aus?

1

Können Ihre Betriebsratskollegen den Seminaranbieter empfehlen?  

Wenn etwas wirklich gut ist, dann spricht sich das in den entsprechenden Kreisen schnell rum. Auf Empfehlungen von Betriebsräten kann auch das ifb bauen. Ein Großteil unserer Teilnehmer kommt zu unseren Seminaren aufgrund der Empfehlungen von Betriebsratskollegen.

2

Wird die Qualität des Seminaranbieters auch von neutraler Stelle bestätigt?

Das TÜV Rheinland Zertifikat garantiert eine umfassende und ausgezeichnete Seminarqualität des ifb. Der TÜV hat die Bereiche Dienstleistungsqualität, Wissensvermittlung (Bildungs- und Beratungsqualität), Teilnehmerzufriedenheit und Datenschutz geprüft und zertifiziert.

3

Bietet der Anbieter ein breites Spektrum an Seminarthemen an, damit Sie allen betrieblichen Anforderungen begegnen können?

Mit rund 270 an der betrieblichen Wirklichkeit orientierten Seminarthemen kann sich jedes Betriebsratsmitglied das aktuell benötigte Wissen aneignen. Das ifb entwickelt die Seminarthemen ständig weiter und reagiert sofort auf rechtliche, politische und wirtschaftliche Entwicklungen und sich damit verändernde Bedürfnisse von Betriebsräten.

4

Was zeichnet die Seminare selbst und die Referenten aus?

Bei uns tragen kleine Gruppen, Erfahrungsaustausch und eine Seminarleitung, die vor Ort für alles Organisatorische und ein Rahmenprogramm sorgt, zum Lernerfolg bei. Die Referenten sind Experten aus der Praxis und werden zusätzlich vom ifb in modernen Lernmethoden und für die Arbeit mit Betriebsräten geschult. Es versteht sich von selbst, dass die Referenten auch auf individuelle Fragen eingehen.

5

Wie sieht es mit unkomplizierter Anmeldung, Reservierung und erleichterten Rücktrittsbedingungen aus?

Wir kennen die Hindernisse, auf die Betriebsräte rund um die Seminarbuchung stoßen können. Deshalb sollen Sie es hier so einfach wie möglich haben. Sie können Ihr Seminar unverbindlich für vier Wochen reservieren. Und selbst wenn Sie sich fest angemeldet haben, ist die schriftliche Stornierung des Seminars seitens des ifb ohne Kosten bis eine Woche vor Seminarbeginn möglich.

6

Welchen Service bietet der Anbieter noch an?

Nutzen Sie die vielen zusätzlichen Angebote des ifb:

  • Rufen Sie zu Ihrem Schulungsanspruch die Juristen der ifb-Schulungsberatung an: 08841 / 6112-711
  • Beratung zum Seminarinhalt durch unsere Seminarplaner – Juristen, Betriebswirte und Kommunikations-Spezialisten
  • Unser Inhouse-Team stellt Ihnen Seminare nach Wunsch zusammen und die Referenten kommen zu Ihnen
  • Lassen Sie sich bei uns ausbilden: Zum Beispiel zum Burn-out-Berater, Mediator, Mobbing- und Konfliktberater etc.