Facebook Pixel

Gesamtkapitalrendite

Rechtsquellen

Die Gesamtkapitalrendite ist eine Kennzahl und damit ein Werkzeug zur Bilanzanalyse. Der Aufbau der Kennzahl ist in keinem Gesetz beschrieben.

Begriff

Die Gesamtkapitalrendite gibt an, mit wie viel % sich das insgesamt im Unternehmen eingesetzte Kapital verzinst hat.

Formel:

  (Jahresüberschuss + Zinsaufwand)  x 100
Gesamtkapitalrendite (%) =
                    Gesamtkapital

                                                                                                                    

Die Kapitalgeber eines Unternehmens erwarten eine Verzinsung (Rendite) für ihr eingesetztes Kapital. Als Zielgröße für die Eigenkapitalgeber gilt mindestens die Höhe an Zinsen, die auf dem Kapitalmarkt zu erzielen sind, ergänzt um einen Risikozuschlag. Je höher das Verlustrisiko bis hin zum Verlust des gesamten Eigenkapitals, desto höher der geforderte Risikozuschlag (vergl. Eigenkapitalrendite). Für die Fremdkapitalgeber, die ihre Darlehen meist mit Sachwerten im Unternehmen abgesichert haben, gilt der Zinssatz des Kapitalmarktes. Wie effizient das Unternehmen mit dem Gesamtkapital (Eigenkapital + Fremdkapital) gewirtschaftet hat, unabhängig von dessen Quelle, zeigt die Gesamtkapitalrendite.