Facebook Pixel

Merchandising

Rechtsquellen

Keine maßgeblichen Rechtsquellen

Begriff

Umfassender Begriff für alle Maßnahmen der Produktpolitik (Quelle: Duden Wirtschaft).

„Merchandise“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „Ware“. Im amerikanischen Englisch wird er für „Verkauf“, „Vertriebsstrategie“ und „Verkaufspolitik“ verwendet. Im deutschen Sprachraum steht er im Wesentlichen für mindestens zwei Bedeutungen. Zum einen wird er für die Übertragung einer bekannten Marke oder eines Logos auf Produkte, die mit der Marke oder dem Logo eigentlich wenig zu tun haben (z. B. Bettwäsche oder Handtücher mit dem Logo eines bekannten Fußballklubs), verwendet. Aus dem Bekanntheitsgrad des Imageträgers wird ein verkaufsfördernder Effekt für das Produkt erhofft.

Zum anderen umfasst er alle auf die Ware bezogenen Marketingaktivitäten eines Handelsbetriebes. Das sind vor allem alle absatzstimulierenden Maßnahmen am Ort des Verkaufs im Zusammenhang mit der Warenpräsentation (z. B. Produktplatzierung, Regalservice, Preisauszeichnung), die zum Teil von Mitarbeitern der Lieferanten, so genannten „Merchandisern“, wahrgenommen werden. Bei derartigen Merchandising-Aktivitäten handelt es sich in aller Regel um kurzfristige Tätigkeiten zur

  • Einführung eines Produktes,
  • Vertiefung der Marktdurchdringung oder
  • Erleichterung des Absatzes beratungsintensiver Produkte.