Facebook Pixel

Nettoinvestitionen

Rechtsquellen

Die Nettoinvestition ist eine Kennzahl und damit ein Werkzeug zur Bilanzanalyse. Der Aufbau der Kennzahl ist in keinem Gesetz beschrieben.

Begriff

Die Nettoinvestition in Sachanlagen gibt an, ob ein Unternehmen mehr oder weniger als den betriebsbedingten Werteverzehr des Sachanlagevermögens (Abschreibungen) im abgelaufenen Geschäftsjahr investiert hat.

Formel:

Nettoinvestitionen in Sachanlagen (€) = Bruttoinvestitionen in Sachanlagen (€) - Abschreibungen auf Sachanlagen (€)

Die Sachanlagen eines Unternehmens verlieren im Zeitablauf an Wert. Dieser Werteverzehr wird als Abschreibung in der Gewinn- und Verlustrechnung gewinnmindernd berücksichtigt.

Investiert ein Unternehmen in die Sachanlagen:

  • mehr als die jährliche Abschreibung, so findet eine echte Netto-Neuinvestition über das bisherigen Vermögen statt,
  • genau in Höhe der Abschreibungen, so handelt es sich Netto um reine Erhaltungs-investitionen,
  • weniger als die Abschreibungen, findet Netto sogar ein Vermögensabbau statt.

siehe auch