Facebook Pixel

Qualitätsmanagement

Begriff

Qualitätsmanagement umfasst alle organisatorischen Maßnahmen, die zur Sicherung und Verbesserung der Qualität in der Leistungserbringung dienen. Wenn über Einzelmaßnahmen hinaus im Unternehmen ein Konzept zur Qualitätssicherung besteht, spricht man von einem Qualitätsmanagementsystem.

Die Maßnahmen zur Qualitätssicherung oder -verbesserung richten sich vor allem auf die Prozesse und Leistungen, die zur Erbringung der Produkte (oder Dienstleistungen) dienen.

Qualität ist dabei kein beliebiger Maßstab. Die Anforderungen an die Qualität werden letztendlich durch die Erwartungen der Kunden definiert. Damit führt Qualitätsmanagement nicht zwangsläufig zu hochwertigen Ergebnissen, sondern zu der Qualität, die einem Produkt oder einer Dienstleistung zugedacht wird.

Das Qualitätsmanagement wird dabei als Teilbereich des funktionalen Managements gesehen. Ansatzpunkte sind hierbei z. B. die Verbesserung von Kommunikation und deren Strukturen im Unternehmen, den Erhalt oder die Steigerung von Kundenzufriedenheit und die Verbesserung der Motivation der Mitarbeiter.  Arbeitsabläufe sollen so gestaltet werden, dass die Anforderungen an die Qualität auch erfüllt werden können.

In einem Qualitätsmanagementsystem werden Regeln zum Erzielen und Erhalt der gewünschten Qualität zusammengefasst. Zum Beispiel:

  • Regelungen für wiederkehrender Arbeitsabläufe
  • Die klare Festlegung von Verantwortungen
  • Die Organisation des Informationsflusses unternehmensintern
  • Die Organisation des Informationsflusses an externen Schnittstellen (z. B. zu Kooperationspartner, Kunden oder Lieferanten)
  • Die Durchführung von Prüfungen zur Qualitätssicherung

Werden für das unternehmenseigene Qualitätsmanagementsystem bestimmte geforderte Kriterien eingehalten, kann es zertifiziert (bestätigt) werden.

Wichtige Zertifizierungen sind z. B. die nach den ISO-Normen (ISO 9000).