Facebook Pixel

Sonderposten der Krankenhausbilanz

Rechtsquellen

Der Begriff des Sonderpostens, sowie seine Bildung und Auflösung wird in § 5 Abs. 2 und Abs. 3 der Krankenhausbuchführungsverordnung (KHBV) beschrieben.

Begriff

Sonderposten werden auf der Passivseite einer Krankenhausbilanz, unterhalb des Eigenkapitals ausgewiesen.

Sie sind Fördermittel für aktivierte Investitionen (Anlagevermögen). Sonderposten werden jährlich um den Anteil der geförderten Abschreibungen vermindert.

Sobald ein Krankenhaus in den Krankenhausplan des für ihn zuständigen Bundeslandes aufgenommen ist, kann es nach dem Krankenhausfinanzierungsgesetz (KHG) zur Finanzierung von Investitionen Fördermittel von diesem Land erhalten. Diese werden jährlich pauschal festgesetzt. Zusätzlich können auf Antrag Fördermittel gewährt werden (z. B. für Bauvorhaben).

Ein Krankenhaus kann weiterhin Fördermittel der öffentlichen Hand erhalten, die zur Finanzierung von Anlagevermögen dienen, jedoch nicht auf dem KHG beruhen. Schließlich kann ein Krankenhaus auch Fördermittel in Form von Zuschüsse oder Spenden von Dritten für die Anschaffung von Anlagevermögen erhalten. In diesem Fall ist ebenfalls ein Sonderposten zu bilden.