Facebook Pixel

Verbindlichkeiten

Rechtsquellen

In der Bilanz wird die Position Verbindlichkeiten in § 266 HGB (Gliederungsschema der Bilanz) beschrieben.

Begriff

Eine Verbindlichkeit entsteht grundsätzlich, wenn ein Unternehmen Produkte oder Leistungen bezogen hat, und der fällige Rechnungsbetrag am Stichtag noch nicht bezahlt wurde. Ebenso entstehen Verbindlichkeiten aus erhaltenen Darlehen und sonstigen Verpflichtungen auf Zahlung.

Der Begriff Verbindlichkeiten taucht zum einen in den Themenbereich des Jahresabschlusses einer Unternehmung auf. Zum anderen bestehen Verbindlichkeiten auch während des laufenden Geschäftsjahres.

Verbindlichkeiten sind Zahlungsverpflichtungen des Unternehmens, die im Geschäftsjahr entstanden sind und deren Höhe und Fälligkeit bekannt ist. Klassische Beispiele sind Verbindlichkeiten gegenüber Lieferanten und Darlehensverbindlichkeiten gegenüber Banken.

In der Bilanz werden die Verbindlichkeiten entweder nach Art des zugrunde liegenden Rechtsgeschäfts oder nach der Art des Zahlungsempfängers gegliedert:

  • Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen (Rechtsgeschäft)
  • Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern (Zahlungsempfänger)

Die Laufzeiten der einzelnen Verbindlichkeiten werden im Anhang erläutert.