FÜR DIE JAV

FÜR DIE JAV

Schulungsanspruch für die Jugend- und Auszubildendenvertretung

Schulungsanspruch: Was heißt das?

Der Schulungsanspruch ermöglicht JAV-Mitgliedern den Besuch von Seminaren. Hier lernst Du, was Du für Deine (tägliche) JAV-Arbeit benötigst. Dafür wirst Du von der Arbeit befreit und erhältst Deine Ausbildungsvergütung bzw. Deinen Arbeitslohn wie gewohnt weiter.

Wer darf welche Seminare besuchen?

Eine pauschale Antwort gibt es nicht. Entscheidend ist, ob ein Seminar erforderlich ist. Dafür wird zwischen sogenannten „Grundlagenseminaren“ und „Spezialseminaren“ unterschieden. Was ist der Unterschied?

Grundlagenseminare: Was hier vermittelt wird, brauchen alle JAV-Mitglieder. Denn: Verantwortungsvolle JAV-Arbeit ist nur dann möglich, wenn alle JAV-Mitglieder ein Mindestwissen für die Erfüllung der Aufgaben haben. 

Spezialseminare: Was hier vermittelt wird, brauchen nicht alle Mitglieder der JAV. Der Besuch dieser Seminare muss in der Regel gegenüber dem Arbeitgeber näher begründet werden. Diese Faustformel hilft bei der Entscheidung: Brauche ich die Inhalte des Seminars, um meine Aufgaben in der JAV sinnvoll erfüllen zu können? Ist z. B. das Thema im Betrieb gerade aktuell? Brauche ich das Wissen, weil ich eine besondere Funktion habe, z. B. JAV-Vorsitzender?

Wer entscheidet darüber, ob ein Seminar erforderlich ist?

Zuerst ist die JAV dran: Überlegt, wer welches Seminar wann braucht. Fasst dann einen Beschluss darüber, wer wann zu welchem Seminar gehen soll. 

Ohne den Betriebsrat geht es nicht: Leitet Euren Beschluss an den Betriebsrat weiter und beantragt einen Beschluss über die Seminarteilnahme. Der Betriebsrat entscheidet über die konkrete Schulungsteilnahme eines JAV-Mitglieds.

Wer trägt die Kosten?

Die Kosten des Seminars trägt der Arbeitgeber. Er zahlt das Arbeitsentgelt bzw. die Ausbildungsvergütung wie gewohnt weiter. Außerdem zahlt er die Seminargebühren, die Reisekosten, die Verpflegung und die Übernachtung. 

Was ist, wenn ich Ersatzmitglied bin? 

Auch Ersatzmitglieder dürfen grundsätzlich an Schulungen teilnehmen. Voraussetzung ist aber, dass sie in der Vergangenheit schon oft zur JAV-Arbeit herangezogen worden sind und das auch in der Zukunft zu erwarten ist. 

Wo stehts im Gesetz? 

Der Anspruch auf Teilnahme an einem Seminar bzw. einer Schulung für JAV-Mitglieder steht  im Betriebsverfassungsgesetz. Konkret in § 37 Abs. 6 BetrVG. In § 65 Abs. 2 BetrVG steht, dass dieser Paragraph auch für die Jugend- und Auszubildendenvertreter gilt.

Ich helfe Dir gern!

Katrin Neuner

Seminarplanerin für die Jugend- und Auszubildendenvertretung


› Tel.: 0 88 41 / 61 12-567
› jav@ifb.de

Dein Weg zum Seminar

Checkliste:

Bedarf an Schulungen innerhalb der JAV feststellen: Wer braucht welche Seminare?

Termine finden: Wann passen die ausgesuchten Seminare zeitlich am besten?

Ausgesuchte Seminare am besten telefonisch reservieren: Tel.: 0 88 41 / 61 12-0

Beschluss fassen: Die JAV fasst einen Beschluss darüber, wer, wann und wo an welchem Seminar teilnehmen soll.

Ohne den Betriebsrat geht es nicht: Den Beschluss an den Betriebsrat weiterleiten.

Bei positivem Beschluss durch den Betriebsrat: Schriftliche Anmeldung an das ifb schicken oder faxen.