Facebook Pixel

Die Betriebsversammlung – bringen Sie als Betriebsrat ihre Kollegen auf den neusten Stand

Betriebsversammlung

Mit erfolgreichen Betriebsversammlungen ist ein aktiver Austausch garantiert!

Eine Rede oder eine Präsentation auf einer Betriebsversammlung halten, ein wichtiges Gespräch mit der Geschäftsleitung führen oder einfach nur spontan im Gremium das Wort ergreifen: Es gibt viele Situationen, die Betriebsräten die Schweißperlen auf die Stirn treiben. Doch damit sind Sie nicht allein. Aktuelle Umfragen zum Thema „Was fürchten Sie am meisten?" brachten ein überraschend eindeutiges Ergebnis. Ganz oben auf der Liste steht: „Reden in der Öffentlichkeit!"
Aber das sollte für Sie als Betriebsrat kein Grund sein, auf Ihre Rechte zur Information an die Belegschaft zu verzichten! Um die Anforderungen als Interessenvertreter gerecht zu werden, müssen Sie nicht nur über Ihre Tätigkeit berichten, sondern auch das Ohr ganz nah an den Problemen der Belegschaft haben.

Das sollten Sie wissen: Der Betriebsrat ist laut Rechtsprechung zur Information verpflichtet!

Der Betriebsrat ist gesetzlich verpflichtet in jedem Kalendervierteljahr eine Betriebsversammlung abzuhalten. Das ist eine sog. zwingende Gesetzesvorschrift, die nicht zur Disposition des Betriebsrats, der Gewerkschaft oder gar des Arbeitgebers steht, § 43 BetrVG. Verstöße gegen die Verpflichtung können zur Auflösung des Betriebsrats führen, s.a. Hessisches Landesarbeitsgericht, Beschluss vom 12. August 1993, 12 Ta BV 203/92.

Warum sind Betriebsversammlungen für den Betriebsrat so wichtig?

Arbeitnehmer haben ein Recht auf Information und Aussprache im Rahmen einer Betriebsversammlung wenigstens einmal pro Quartal. Sie sollen die Möglichkeit haben, etwas über die Betriebsratsarbeit zu erfahren und Anregungen für die Betriebsratsarbeit geben können. Der Betriebsrat ist von der Belegschaft gewählt und kann sich nur im aktiven Austausch für die Belange der Arbeitnehmer einsetzen. Die Rechtsprechung zur Betriebsversammlung unterstützt jedes Gremium für eine gezielte Kommunikation mit den Kollegen. Wenn es mal in einer Abteilung brennt, dann hat der Betriebsrat auch die Möglichkeit eine Abteilungsversammlung abzuhalten. 

Rechtsprechung zur Abteilungsversammlung

In Abteilungsversammlungen sind die Arbeitnehmer zusammenzufassen, die entweder in organisatorisch oder räumlich abgegrenzten Betriebsteilen beschäftigt sind, wenn dies für die Erörterung der besonderen Belange dieser Arbeitnehmer erforderlich ist (§ 42 Abs. 2 S. 1 BetrVG). Ist eine dieser Voraussetzungen erfüllt, hat der Betriebsrat zwei der vier im Kalenderjahr einzuberufenden Betriebsversammlungen in Form von Abteilungsversammlungen durchzuführen. Auch die pro Kalenderhalbjahr möglichen weiteren Betriebsversammlungen können als Abteilungsversammlungen durchgeführt werden (§ 43 Abs. 1 S. 2 u. 4 BetrVG).

So wird Ihre Betriebsversammlung ein Erfolg

Damit ihre nächste Betriebsversammlung die Zuhörer begeistert, müssen Sie als Betriebsrat einiges lernen und sich bestimmte Kompetenzen aneignen. Von der strukturierten Vorbereitung bis zur gekonnten Rede vor großem Publikum – die Betriebsversammlung ist ein wichtiges Instrument für den Betriebsrat. Hier können sie der Belegschaft beweisen – wir als Betriebsrat achten Euer Vertrauen und setzen uns für euch ein. Somit ist sie nicht nur eine Plattform des Informationsaustausches, sondern auch ein wichtiger Aspekt der Öffentlichkeitsarbeit des Betriebsrats.

Lernen Sie frühzeitig die Organisation und Vorbereitung einer Betriebsversammlung, die Kompetenz Reden zu halten und zu überzeugen und diese Veranstaltungen zu einem interessanten Event zu machen.

7 wirkungsvolle Tipps für Ihre nächste Betriebsversammlung

Länge und Dauer: Ermüdende Vorträge braucht keiner! Also begrenzen Sie die Versammlung auf höchstens 3 Stunden, je nach Betriebsgröße!

Maximaler Redebeitrag: Sie wollen aufmerksame Zuhörer? Dann beschränken Sie jede Rede-Einheit auf 10 min.

Das Beste aussuchen: Überlegen Sie, welche Themen besonderen Anklang bei der Belegschaft finden.

Ablaufplan erstellen: Platzieren Sie Ihre Tops, wenn die Aufmerksamkeit der Zuhörer noch am Größten ist. BR-Infos und Infos des Arbeitgebers zeitlich und inhaltlich planen.

Binden Sie alle Kollegen ein: Je mehr Betriebsräte bei der Vorbereitung und Durchführung mitmachen, desto besser wird Ihre Betriebsversammlung!

Wirkungsvolle Einladungen erstellen: Mobilisieren Sie die Belegschaft zur Teilnahme durch das Intranet, Handzettel, E-Mails und mehr. Ob Flyer oder Schwarzes Brett: Sorgen Sie dafür, dass jeder im Betrieb weiß, wann und wo Ihre Betriebsversammlung stattfindet.

Gestalten Sie interaktive Beiträge: Regen Sie zu Diskussionen an, erstellen Sie Umfragen und lassen Sie Zwischenfragen zu.

 

Überprüfen Sie anhand eines Protokolls Ihren Erfolg, die Anforderungen an Ihr BR-Gremium und geben Sie nochmal dankend Rückmeldung an die Belegschaft oder einzelne Personen. So werden Ihre Kollegen bei der nächsten Betriebsversammlung gerne wieder teilnehmen.

Betriebsversammlungen sind langweilig – Widerlegen Sie diese Aussage mit einem frischen Konzept!

Diese Aussage ihrer Kollegen können Sie leicht ändern. Werden Sie kreativ. Machen Sie die Betriebsversammlung zum Publikumsmagneten. Nutzen Sie die Chance, Ihr Gremium und Ihre Betriebsratsarbeit ins Rampenlicht zu stellen.

Sie brauchen Ideen und Anregungen für ihre nächste Betriebsversammlung?
Dann besuchen Sie unsere Seminare zu diesem Thema!

Zu den Seminaren