Top-Themen

Neue Seminarthemen
Seminarthemen 2018
E-Learning
Webinare und Online Trainings
Aktuelle Tagesseminare
Tagesseminare für Betriebsräte
Last-Minute Seminare
Flexibel sein lohnt sich!
Kostenlose Starterpakete
Der Mehrwert für Ihr Seminar!
Mit dem ifb an die Uni
Seminar-Highlight in Zusammenarbeit mit der LMU
Kostenloses Seminar
Für alle ehrenamtlichen RichterInnen

Neue Seminarthemen 2018

Das ifb bietet Ihnen mit neuen Seminarthemen eine optimale Ergänzung und ein fundiertes Wissen für Ihre Betriebsratsarbeit.

Mehr Informationen

E-Learning

Mit den E-Learning-Alternativen des ifb können Sie Ihrem Anspruch auf Weiterbildung nachkommen, auch wenn der Besuch eines unserer Präsenzseminare Ihnen einmal nicht möglich ist.

Mehr Informationen

Aktuelle Tagesseminare

Tagesseminare werden hauptsächlich zu sehr aktuellen Themen angeboten. Hier können Sie sich als Betriebsrat oder Interessenvertreter schnell und einfach auf dem Laufenden halten und bekommen ein kompaktes Update für Ihre Betriebsratsarbeit.

Mehr Informationen

Last-Minute Seminare

Flexibel sein lohnt sich! Immer wieder bieten wir ausgewählte Seminare für Betriebsräte und Interessenvertreter zum Last-Minute Angebot an, vor allem einige Wochen vor Seminarbeginn.

Mehr Informationen

Kostenlose Starterpakete

Unser Ziel ist es, Betriebsräte stärker und wirksamer zu machen. Dafür haben wir kostenlose „Starterpakete“ für verschiedene Seminare entwickelt, die Sie bei Ihrer BR-Arbeit nicht nur inhaltlich sondern auch praktisch unterstützen.

Mehr Informationen

Mit dem ifb an die Uni

Für Ihre berufliche und persönliche Zukunft: Das Seminar-Highlight in Zusammenarbeit mit der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Mehr Informationen

Unser Dank für Ihr Engagement!

Ebenso wie Betriebsräte setzen Sie sich als ehrenamtlicher Richter für eine gerechtere Arbeitswelt ein. Knapp 30 Jahre Schulungserfahrung nutzen wir jetzt auch, um Sie bei diesem Ehrenamt aktiv zu unterstützen.

Mehr Informationen

Betrieblicher Gesundheitsberater mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation

Das Thema „gesunde Arbeit“ nimmt in den Betrieben zunehmend einen hohen Stellenwert ein. Denn inzwischen ist klar: Gesunde und leistungsfähige Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource eines erfolgreichen Unternehmens. Darum ist es wichtig, dass es einen internen betrieblichen Gesundheitsberater gibt, der bei gesundheitsbezogenen und psychosozialen Fragestellungen berät und unterstützt. Er ist kompetenter Ansprechpartner sowohl für die Kollegen im Einzelfall, als auch für den Arbeitgeber bei der Einführung und Umsetzung gesundheitsfördernder Maßnahmen im Unternehmen. Unsere Ausbildungsreihe zum betrieblichen Gesundheitsberater macht Sie fit für diese besondere Aufgabe. In fünf mehrtägigen Modulen lernen Sie die wesentlichen Handlungsfelder eines praxisorientierten Betrieblichen Gesundheitsmanagements kennen. Sie erfahren, wie Sie zielorientierte Gesundheitsförderungsmaßnahmen anstoßen, planen und koordinieren. Und: Gemeinsam bauen wir Ihre sozialen und kommunikativen Kompetenzen aus. Ob Sie Kollegen beraten, den Arbeitgeber von Maßnahmen überzeugen, einen Steuerkreis leiten oder Ihre Arbeit auf einer Betriebsversammlung vorstellen: Durch unser praxisorientiertes Training sind Sie optimal vorbereitet.
 
Seminarinhalt

Nutzen

Sie werden in Ihrem Betrieb zum wichtigen Ansprechpartner für ein erfolgreiches Gesundheitsmanagement.
Sie sind in der Lage, Gesundheitsprojekte zu starten und zu koordinieren.
Sie wissen, wie Sie praktische Hilfe für belastete oder kranke Kolleginnen und Kollegen organisieren.
Sie können lösungsorientierte (Beratungs-) Gespräche führen.
Sie sichern sich eine wichtige berufliche und persönliche Zusatzqualifikation

Inhalt

Modul A: Einführung Betriebliches Gesundheitsmanagement

Gesundheit und Arbeit

Entwicklungen in der Arbeitswelt und die Auswirkungen auf den Arbeits- und Gesundheitsschutz
Definitionen und Dimensionen der Gesundheit
Belastungen, Beanspruchungen und Ressourcen
Bedeutung von Prävention
Gesundheitssituationen in Betrieben

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement

Handlungsfelder im betrieblichen Gesundheitsmanagement
Qualitätsmerkmale und Nutzen
Organisationsmöglichkeiten im Betrieb
Ziele definieren
Instrumente und Methoden anwenden
Maßnahmen festlegen, umsetzen und kontrollieren

Rechtliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen

Arbeits- und Gesundheitsschutz
Beteiligungsrechte des Betriebsrats
Das muss sein: Pflichten des Arbeitgebers
Echte Hilfe: Förderung und Zuschüsse
Datenschutz: Richtiger Umgang mit Gesundheitsdaten

Themen der Gesundheitsförderung im Überblick

Körperliche und psychische Erkrankungen oder Belastungen
Stress, Burn-out, Ernährung
Work-Life-Balance
Bildschirmarbeitsplatz
Schicht- und Nachtarbeit
Gesunde Führung

Auftrag des betrieblichen Gesundheitsberaters

Rollenverständnis des Gesundheitsberaters – Erwartungen an die Funktion
Wichtige Aufgaben und Handlungsfelder

Modul B: Wichtige Handlungsfelder und Projektmanagement

Grundlagen Psychische Belastungen

Definition und Ursachen von psychischen Belastungen
Psychische Fehlbelastungen im Überblick (Burnout, Mobbing, Depression, Sucht, Angst)
Gesundheitsfördernde und gesundheitsgefährdende Faktoren am Arbeitsplatz
Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastungen am Arbeitsplatz
Stressmanagement, Work-Life-Balance
Rechtliche Grundlagen und betriebliche Vereinbarungen

Grundlagen Betriebliches Eingliederungsmanagement

Definition und Ziele des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM)
Notwendigkeit des BEM
Rechtlicher Rahmen
Der BEM-Ablauf
Wichtige Erfolgsfaktoren im BEM
Fehlzeitenmanagement
BEM als integraler Bestandteil des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Einführung in das Projektmanagement

Projektplanung: Die Weichen richtig stellen
Projektsteuerung: Die Vorgehensweise festlegen
Projektkontrolle: Alles Wesentliche im Blick haben
Kraftfeldanalyse: Einflussfaktoren auf den Erfolg erkennen
Problemanalyse: Stolperfallen umgehen
Analyse der Beteiligten: Verbesserungspotenzial nutzen
Zielstrategien: Gute Konzepte für Ihren Betrieb entwickeln

Beginn eigene Projektarbeit: Suche und Festlegung eines Projektthemas

Modul C: Beratung und Gesprächsführung in der betrieblichen Praxis

Die Beratung als Kernaufgabe des Gesundheitsberaters

Typische Beratungssituationen im betrieblichen Alltag
Das Selbstverständnis des Gesundheitsberaters in der Beratung
Die wichtigsten Regeln für erfolgreiche Beratungsgespräche
Datenschutz und Schweigepflicht

Voraussetzungen für gute Beratungsgespräche

Organisatorische und räumliche Rahmenbedingungen
Aufbau eines vertrauensvollen Gesprächsklimas
Klärung der Erwartung des Ratsuchenden
Gesprächseinstieg, Gesprächsverlauf und Gesprächsabschluss
Abbau von Ängsten beim Ratsuchenden
Emotionale Nähe und sachliche Distanz im Beratungsprozess

Praxis-Training: Sicherheit in Beratungsgesprächen gewinnen

Welche Beratungsstrategien bringen am meisten?
Wie setzte ich Fragetechniken richtig ein?
Was verraten Mimik und Gestik meines Gegenübers?
Wie gehe ich angemessen mit Emotionen um?

Als Berater mit eigenen Belastungen fertig werden

Resilienz: Eigene Ressourcen entdecken und stärken
Ursachen und Zusammenhänge eigener Belastungen aufspüren
Eigene Grenzen erkennen und Abgrenzungsstrategien erlernen

Richtig argumentieren und verhandeln

Effektive Verhandlungs- und Argumentationstechniken
So bereiten Sie Verhandlungen professionell vor
Verhandlungen konsequent durchführen
Umgang mit schwierigen Verhandlungspartnern und Konflikten
Einbeziehung von Sachverständigen und Beratern
Training anhand konkreter Praxis-Fälle

Spezialfall: Verhandlung mit dem Arbeitgeber

Modul D: Gesundheit im Betrieb (selbst) gestalten

Kommunikation von Gesundheit im Betrieb

Öffentlichkeitsarbeit für die Gesundheit der Kollegen einsetzen
Hindernisse und Hürden zieldienlich nutzen
Mit der Geschäftsleitung überzeugend sprechen
Kollegen aufklären und motivieren
Netzwerke aufbauen
Innovatives Selbstmarketing – professionell auftreten und „Eigenwerbung“

Arbeitsergebnisse professionell präsentieren

Moderne Präsentationsformen im Überblick
Präsentationstechniken richtig einsetzen
Eigene Praxisthemen direkt im Seminar aufbereiten und präsentieren

Moderation von Arbeitskreisen und Gesundheitszirkeln

Moderationsfähigkeiten gezielt ausbauen
Souverän durch die Veranstaltung führen
Moderationsfragen gekonnt einsetzen
Geschickt nachhaken und klare Aussagen gewinnen
Sicher agieren – auch in heiklen Situationen

Netzwerke aufbauen und nutzen

Koordination und Kommunikation im AuG: Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber und Betriebsarzt, Zusammenarbeit mit externen Beratungseinrichtungen
Vernetzung mit externen BGM-Projekten
Wissensmanagement: Einbeziehung von Sachverständigen und Beratern

Erstellung von Handlungsplänen für die eigene betriebliche Praxis

Prüfungsvorbereitung

Wiederholung und Zusammenfassung der Inhalte aus den Modulen A bis D

Modul E: Praxistage und Abschlusskolloquium

Praxistage mit konkreten Fällen

Reflexion der bisherigen Erfahrungen als Berater
Diskussion mitgebrachter Fragen
Professionelle Supervision
Lösung von Teilnehmerfällen

Vertiefung von Fähigkeiten und Wissen aus den Modulen A-D

Dieser Teil richtet sich nach den Wünschen der Teilnehmer, die sich aus der Praxis ergeben.

Abschlussprüfung und Zertifizierung durch den TÜV Rheinland

Anmeldungen und Reservierungen

Egal ob Terminwünsche, Anmeldung, Teilnahmebestätigung, Zertifikat oder Hotelbuchung und Anreiseweg: Bei Fragen rund um Ihre Seminarbuchung hilft Ihnen unser symphatisches Organisationsteam gerne weiter.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Tel.: 08841 / 6112 – 0

Seminarpreis

4900 €

* Die Preise sind zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer und der Hotelkosten.

Reservieren/Buchen

Um dieses Seminar buchen oder reservieren zu können, wählen Sie bitte einen Termin oder rufen Sie uns an unter

08841 / 6112-0

Wir beraten Sie gerne!