Facebook Pixel

Wirtschaftskompetenz für Betriebsratsvorsitzende und AN-Vertreter im Aufsichtsrat Teil I

Kompetent mitreden in wirtschaftlichen Angelegenheiten!

Kann ich als Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat, Betriebsratsvorsitzender oder Stellvertreter Einfluss auf unternehmerische Entscheidungen nehmen? Dazu brauchen Sie praxistaugliches Know-how in Sachen Betriebswirtschaft. Von den Grundbegriffen bis zur Bilanzanalyse: Dieses Kompaktseminar ist optimal auf Ihre Schlüsselfunktion in der Interessenvertretung abgestimmt. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über die aktuelle Finanzlage Ihres Unternehmens. Das Besondere daran: Sie arbeiten direkt mit Ihrem Jahresabschluss. So gewinnen Sie wichtige Zahlen und Fakten, um kompetent mit der Geschäftsleitung über die Interessen der Belegschaft zu verhandeln.
Teilnehmerstimmen

Ein Teilnehmer aus Bad Kohlgrub sagt ...

Das Seminar wird mir in der Praxis helfen und hat mir sehr viel Wissen vermittelt. Der Inhalt wurde sehr gut und interessant vermittelt. Perfekt!

Ein Teilnehmer aus Berlin sagt ...

Das Seminar war von Anfang bis Ende spannend und sehr gut vermittelt.

Ein Teilnehmer aus Hamburg sagt ...

Es gibt Seminare die Lust auf eine Fortsetzung machen. Dieses gehört dazu. Vielen Dank!
 
Seminarinhalt

Nutzen

Nach diesem Seminar haben Sie das nötige betriebswirtschaftliche Know-how für eine wirkungsvolle Interessenvertretung.
Sie können wichtige Hinweise zur Finanzlage Ihres Betriebs aus Bilanz, GuV und internen Reportings filtern.
Hier lernen Sie, worauf es bei der Analyse Ihres Jahresabschlusses und der Auswertung von Kennzahlen ankommt.

Inhalt

Betriebswirtschaftliche Grundlagen: Kompaktwissen für Betriebsratsvorsitzende, Stellvertreter und Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat

Gewinn, Rendite, Wachstum, Liquidität: Was steckt hinter den Begriffen?
Finanz-, Investitions- und Personalpolitik: Worauf kommt es an?
Buchhaltung und Controlling: Welche Informationen kann die Interessenvertretung hier gewinnen?

Unter der Lupe: Die aktuelle und die künftige Finanzlage Ihres Unternehmens

Erfolgs- und Vermögenssituation: Chancen erkennen – Risiken aufdecken
Finanzierungen, Beteiligungen und Investitionstätigkeit: Blick hinter die Kulissen
Rationalisierung und Reorganisationen: Warnsignale frühzeitig erkennen
Zahlungsunfähigkeit: Wann droht Insolvenz?

Jahresabschluss und Wirtschaftsprüferbericht: Top-Informationsquellen für die Interessenvertretung

Gesetzliche Vorschriften: Aufstellung, Veröffentlichung und mehr
Bestandteile des Jahresabschlusses: Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung (GuV)
Bilanzpolitik: Direkte Auswirkungen auf Gewinn und Verlust erkennen
Risikomanagement: Wichtiger denn je

Kennzahlen und ihre Bedeutung als Steuerungsgrößen

Cash-flow, EBIT, Liquidität, Rentabilität, Produktivität und Co.

Praxis-Arbeit mit dem eigenen Jahresabschluss

Anmeldungen und Reservierungen

Egal ob Terminwünsche, Anmeldung, Teilnahmebestätigung, Zertifikat oder Hotelbuchung und Anreiseweg: Bei Fragen rund um Ihre Seminarbuchung hilft Ihnen unser symphatisches Organisationsteam gerne weiter.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Tel.: 08841 / 6112 - 20

Speziell für

alle Arbeitnehmervertreter, die sich schnell und praxisnah einen umfassenden wirtschaftlichen Überblick über ihr Unternehmen verschaffen wollen, um damit eigene Haftungsrisiken auszuschließen.

ifb Plus

Wir besorgen den aktuellsten Jahresabschluss Ihres Unternehmens.

Schulungsanspruch

Ein Aufsichtsratsmitglied muss diejenigen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzen oder sich aneignen, die es benötigt, um Geschäftsvorgänge auch ohne fremde Hilfe verstehen und sachgerecht beurteilen zu können.

Allgemeine Rechtsprechung

Betriebsräte haben nicht nur ein Recht auf Schulung, sondern auch die Pflicht dazu! Durch die Übernahme des Betriebsratsamtes haben die BR-Mitglieder neben der Erfüllung ihrer arbeitsvertraglichen Aufgaben weitere Amtspflichten übernommen. Um das ihnen anvertraute Amt verantwortungsvoll auszuführen zu können, sind spezielle Kenntnisse insbesondere im Betriebsverfassungs- und im Arbeitsrecht notwendig. Jeder Betriebsrat hat sich deshalb auf sein Mandat umfassend vorzubereiten und ist aus diesem Grund nicht nur berechtigt, sondern verpflichtet, sich die hierfür erforderlichen Kenntnisse durch entsprechende Seminare anzueignen (BAG vom 21.04.1983 – 6 ABR 70/82 und vom 05.11.1981 – 6 ABR 50/79).

Seminarpreis

1490 €

* Die Preise sind zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer und der Hotelkosten.

Wichtige Infos

Seminarablauf

Anreisetag

13:30 Uhr Beginn des Seminares, Einführung durch die Seminarleitung und den Referenten
15:15 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
15:30 Uhr Fortsetzung des Seminares
17:30 Uhr Ende des Seminartages
18:30 Uhr – 20:00 Uhr Abendessen

Weitere Seminartage

08:30 Uhr Fortsetzung des Seminares
09:45 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
10:00 Uhr Fortsetzung des Seminares
12:30 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr Fortsetzung des Seminares
15:15 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
15:30 Uhr Fortsetzung des Seminares
17:00 Uhr Ende des Seminartages
18:00 Uhr - 19:30 Uhr Abendessen

Im Anschluss sind Sie zu einem gemeinsamen Freizeitprogramm und Austausch in entspannter Atmosphäre herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig.

Letzter Seminartag

08:30 Uhr Fortsetzung des Seminares
09:45 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
10:00 Uhr Fortsetzung des Seminares
12:00 Uhr Seminar Ende
ab 12:00 Uhr – 13:30 Mittagessen oder wahlweise Lunchpaket

* max. 15 Minuten

Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich. Ausbildungsreihen haben abweichende Zeitabläufe.

Reservieren/Buchen

Um dieses Seminar buchen oder reservieren zu können, wählen Sie bitte einen Termin oder rufen Sie uns an unter

08841 / 6112 - 20

Wir beraten Sie gerne!

Zu den Terminen

Alle Informationen auf einen Blick

Zur PDF-Ansicht