Facebook Pixel

NEU: Kostenlose anwaltliche Erstberatung für Ihr Betriebsrats-Gremium

Ein Mitglied Ihres Betriebsrats hat in dieser Wahlperiode bei uns das Seminar "Betriebsverfassungsrecht Teil I" oder "Betriebsverfassungsrecht Kompakt Teil I" - besucht? Sehr gut! Dann hat Ihr Gremium einen Anspruch auf eine kostenlose anwaltliche Erstberatung. Eine erfahrene Rechtsanwältin oder ein erfahrener Rechtsanwalt aus dem großen ifb-Referenten-Team hilft Ihrem Gremium bei Problemen in der Betriebsratsarbeit gerne weiter. Bei der Vermittlung achten wir besonders auf die räumliche Nähe, damit die Erstberatung idealerweise persönlich stattfinden kann.

Wie funktioniert das?

Ihr Gremium wünscht eine anwaltliche Erstberatung und erfüllt die oben genannten Voraussetzungen

Sie füllen das unten stehende Formular aus

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Rechtsanwältin/des Rechtsanwalts und informieren diese/n ebenfalls

Sie kontaktieren die Rechtsanwältin/den Rechtsanwalts für die Terminabsprache zur kostenlosen anwaltlichen Erstberatung

Ihrem Gremium wird bei Betriebsratsproblemen kompetent geholfen – im persönlichen Kanzleigespräch oder telefonisch, falls keiner unserer knapp 200 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in Ihrer Nähe sein sollte.

Kontakt

Ja, ich möchte die kostenlose anwaltliche Erstberatung für unser BR-Gremium nutzen. Ein Mitglied unseres Betriebsrats hat das Seminar Betriebsverfassungsrecht Teil I (auch als Webinar oder Kompaktseminar möglich) seit dem 1.3.2018 besucht und unser Gremium hat dieses Angebot noch nicht in Anspruch genommen.

Ihre Daten

Ihre Firmenanschrift

Möchten Sie uns etwas mitteilen?

Das Angebot der kostenlosen anwaltlichen Erstberatung gilt für Teilnahmen an den offenen Seminare „Betriebsverfassungsrecht Teil I“ und „Betriebsverfassungsrecht Kompakt Teil I“ sowie des Webinars „Betriebsverfassungsrecht Teil I“ im Zeitraum zwischen 01.03.2018 bis 31.12.2019. Das Angebot ist pro Gremium auf einen Beratungstermin begrenzt, unabhängig von der Anzahl der Seminarbesuche seiner Mitglieder. Die Erstberatung muss innerhalb eines Jahres nach Seminarbesuch in Anspruch genommen werden. Der Service ist auf arbeits- und betriebsverfassungsrechtliche Fragen beschränkt, die in direktem Zusammenhang mit der Betriebsratsarbeit stehen. Die Beratungsleistung wird nicht von der ifb KG durchgeführt, sondern erfolgt ausschließlich über zugelassene Rechtsanwälte. Die ifb KG haftet nicht für Falschauskünfte. Die Beratung richtet sich nach den Grundsätzen der anwaltlichen Erstberatung gem. § 34 RVG. Die individuelle Auswahl des Rechtsanwalts wird durch die ifb KG vorgenommen. Es besteht kein Anspruch auf Vornahme der Beratung durch eine bestimmte Person.