Liebe Nutzer,

für ein optimales und schnelleres Benutzererlebnis wird als Alternative zum von Ihnen verwendeten Internet Explorer der Browser Microsoft Edge empfohlen. Microsoft stellt den Support für den Internet Explorer aus Sicherheitsgründen zum 15. Juni 2022 ein. Für weitere Informationen können Sie sich auf der Seite von -> Microsoft informieren.

Liebe Grüße,
Ihr ifb-Team

Ihre wichtigsten Unterstützer als neuer Betriebsrat

Hilfe holen und einfordern, wenn´s brennt!

Ein Betriebsratsmitglied kann alleine nicht viel erreichen. Aber das braucht und soll es auch gar nicht. Erfolgreiche Betriebsratsarbeit stützt sich auf vier Säulen: Die Belegschaft, das Gremium, der Bildungspartner und bei Bedarf ein Berater stärken Ihnen den Rücken.

Die Belegschaft: Klar, je besser die Wahlbeteiligung war und je mehr Stimmen ein Betriebsratsmitglied bzw. eine Liste erhalten hat, umso größer ist der Rückhalt. Beides fällt aber nicht vom Himmel, sondern entsteht, wenn Sie die Kollegen über die gesamte Amtszeit „mitnehmen“. Tauchen Sie als Betriebsrat nicht erst kurz vor der nächsten Wahl wieder aus der Versenkung auf. Nutzen Sie alle Instrumente des Dialogs mit der Belegschaft, von Betriebsrat-Newslettern und Sprechstunden bis zu Betriebsversammlungen oder Mitarbeiterumfragen. Ein Betriebsrat, der die wichtigen Themen der Kollegen behandelt und Entscheidungswege transparent macht, sitzt nie allein am Verhandlungstisch, sondern weiß die Belegschaft hinter sich.

Das Gremium: Zur Zusammenarbeit und zum Teamwork im Betriebsrat ist schon viel gesagt. Entscheidend ist, dass es hierzu keine Alternative gibt. Wenn das Betriebsverfassungsgesetz vom „Betriebsrat“ spricht, meint es immer das Betriebsratsgremium, nie das einzelne Mitglied. Noch genauer, es meint die Mehrheit der Betriebsratsmitglieder, die bei einer Abstimmung notwendig ist. Es müssen daher nie alle einer Meinung sein. Wenn ein Betriebsratsmitglied aber etwas erreichen will, braucht es eine ausreichende Zahl an Unterstützern im Betriebsrat dafür.

Der Bildungspartner: Als Betriebsrat brauchen Sie nicht nur einen Schulungsanbieter, sondern einen Bildungspartner, der auch außerhalb der Seminare für Sie da ist. So ein Bildungspartner möchten wir im ifb für Sie sein: Wir behalten alle relevanten Entwicklungen in Bezug auf die Betriebsratsarbeit für Sie im Blick, halten Sie auf unserer Webseite, durch unseren Newsletter und in unseren Social-Media-Kanälen auf dem Laufenden und sind auch persönlich für Ihre Fragen da.

Einen Berater: Als Betriebsrat brauchen Sie viel Wissen, Sie müssen aber kein Jurist, kein Wirtschaftswissenschaftler oder IT-Experte werden. Geht es zu sehr in die Tiefe, kann sich das Betriebsratsgremium Rat von außen holen, von einem Rechtsanwalt oder einem anderen Sachverständigen. Diese Möglichkeit bietet das Betriebsverfassungsgesetz an verschiedenen Stellen, z. B. in § 80 Absatz 3 oder § 111 Satz 2 BetrVG. Gerade, wenn Ihr Gremium häufiger oder regelmäßig mit einem Berater zusammenarbeitet, kommt es auf eine sorgfältige Auswahl an. Auch hier kann ein guter Bildungspartner helfen.

Eine starke Basis – im Betrieb und im Betriebsratsgremium – brauchen Sie, um als Betriebsratsmitglied überhaupt die Chance auf erfolgreiche Betriebsratsarbeit zu haben. Die zuverlässigen Partner in Bildung und Beratung helfen Ihnen, diese Erfolge zu erreichen. Stärken Sie deshalb kontinuierlich Ihre Basis und suchen Sie Ihre Partner mit Bedacht aus. Dann bleiben Sie in allen Situationen als Betriebsrat stabil und sicher.

Zitat
Schaffen Sie sich eine starke Basis und suchen Sie sich zuverlässige Partner
Zitat
Haben Sie Fragen?
Close
ifb-Serviceteam
Ihr persönlicher Ansprechpartner
08841 / 6112 - 20
Mo. - Do. von 8:00 - 17:00 Uhr
Fr. von 8:00 - 16:00 Uhr
Kontaktformular
Chat